ForschungForschungsprojekte
Forschungsinstitut gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) – Teilinstitut Hannover

Forschungsinstitut gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) – Teilinstitut Hannover

Leitung:  Prof. Dr. Peter Dirksmeier
Team:  Angelina Göb
Jahr:  2020
Förderung:  Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit:  2020 – 2024
Abb.: Am FGZ beteiligte Hochschul- und Forschungsinstitute (links) (Angelina Göb)

„Wir müssen in unserer Gesellschaft miteinander im Gespräch bleiben, dabei respektvoll sein und Meinungsverschiedenheiten möglichst konstruktiv aushandeln“ (Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung).

Um diesem politischen Anspruch wissenschaftlich fundiert zu begegnen, wurde im Juni 2020 das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegründet. Gefördert wird der Verbund von elf Hochschul- und Forschungseinrichtungen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Das FGZ ist ein deutschlandweit agierendes, multidisziplinäres Netzwerk mit mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. In über 80 Projekten wird die Vielfalt von gesellschaftlichen Zusammenhaltsformen theoretisch wie empirisch, regional und thematisch vergleichend untersucht. Des Weiteren wird dem Wissenstransfer und der Erarbeitung praxisrelevanter Vorschläge ein hoher Stellenwert im Umgang mit gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart beigemessen.

Das FGZ-Teilinstitut Hannover untersucht Aspekte des gesellschaftlichen Zusammenhalts aus einer räumlichen, regionalen Perspektive – von der Nachbarschaft bis zum europäischen Vergleich – und analysiert Muster und Zusammenhänge von (Dis)kohäsion. Zentral ist die Frage, ob und wie räumliche Strukturen, Elemente und Beziehungen den gesellschaftlichen Zusammenhalt beeinflussen.

Am Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie laufen folgende Projekte:

  1. Zusammenhalt in und durch Nachbarschaften – Stadtteilstudien und Regionalpanel NRW und Niedersachsen Kooperationsprojekt mit der Universität Bielefeld, Halle-Wittenberg und dem Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen
  2. Räume der Begegnung und des Zusammenhalts – eine Vergleichsstudie in Halle und Hannover

Bei den Projekten geht es um Kontakte und Interaktionen zwischen Menschen in urbanen öffentlichen Räumen sowie den Einfluss von Begegnungskontexten auf ihre Einstellungen und Vorurteile.

Projekt 1 untersucht, in Kooperation mit dem Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung in Bielefeld, wie und worin sich gesellschaftlicher Zusammenhalt in verschiedenen nachbarschaftlichen Interaktionsräumen unterscheidet. Hierbei wird gesellschaftlicher Zusammenhalt als abhängige Variable betrachtet, deren Konstitutionsbedingungen es räumlich verortet wie sozial kontextualisiert zu erfassen gilt. Auf der Grundlage einer Primärdatenerhebung im Rahmen des Regionalpanels, einer quantitativen Repräsentativbefragung in zwölf Kommunen Deutschlands, werden die disziplinären Perspektiven der Sozialgeographie, Sozialpsychologie und Soziologie komplementär miteinander verbunden, um raumbezogene Einstellungs- und Verhaltensweisen zu (Dis)kohäsion zu erforschen.

Projekt 2 beschäftigt sich in einer Gegenüberstellung unterschiedlicher urbaner Begegnungsorte in Ost- und Westdeutschland mit Kontaktkonstellationen, den Bedingungen und Folgen von (dis) kohäsivem gesellschaftlichem Zusammenhalt. Da Begegnungen im Kontext zunehmender Diversität sowie pluraler Zugehörigkeiten in einer modernen Weltgesellschaft stattfinden, wird das Auftreten von Fremdheitserfahrungen und Konflikten wahrscheinlich(er). Daher wird mikrosituativ untersucht, wie Begegnungen wo er- und gelebt werden, welche Deutungsmuster, Erwartungen und Handlungspraktiken hinter diesen Zusammenhaltskonstruktionen stehen.

 

Publikationen

  • Dirksmeier, P.; Göb, A.; Herrmann, S.; Ibendorf, J.; Knaps, F.; Othengrafen, F.; Ruffing, E. (2020): Räumliche Unterschiede und gesellschaftlicher Zusammenhalt. In: Deitelhoff, N.; Groh-Samberg, O.; Midell, M. (Hrsg.): Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Ein interdisziplinärer Dialog. Frankfurt/New York: Campus, S. 273-294. DOI: 10.12907/978-3-593-44646-2

Wissenschaftliche Vorträge

  • Göb, A. (2019): Doing Social Cohesion – neighbourly throwntogetherness in urban encounters, “Encounters: the Coincidence of space, time, and subjectivity”, Cambridge – St John’s College (Ort), 19.09.2019.